Willkommen beim PEK - Qualifizierte Pflegschaft für entwicklungstraumatisierte Kinder

Unser Ziel Nr.1:
Bestmögliche Entwicklung in familienähnlicher Fürsorge für entwicklungstraumatisierte Kinder
Mehr erfahren
Unser Ziel Nr.2:
Pflegeeltern sind befähigt, langfristig für das Wohlergehen und die bestmögliche Entwicklung der aufgenommenen entwicklungstraumatisierten Kinder zu sorgen.
Mehr erfahren
Unser Ziel Nr.3:
Pflegeeltern sind in der Lage stabil den speziellen sozialpädagogischen Aufgaben nachzukommen.
Mehr erfahren
Unser Ziel Nr.4:
Die Jugendämter erleben einen professionell umgesetzten Hilfeprozess der Vollzeitpflege gem. § 33 SGB VIII.
Mehr erfahren
Voriger
Nächster

Wir freuen uns über Ihr Interesse und vielleicht spielen Sie mit dem Gedanken, ein Kind aufzunehmen und Pflegeeltern zu werden? Wenn dem so ist, tragen Sie schon eine wichtige Voraussetzung in sich: 

Die Motivation

Häufig gibt es dann noch Unsicherheiten und Zweifel durch Fragen, auf die man keine Antworten hat. Zum Beispiel:

Diese Fragen sind berechtigt und wichtig! Wir möchten Ihnen helfen, diese Fragen für sich zu beantworten, damit Sie für sich eine gute Entscheidung treffen können, ob Sie diesen Weg gehen wollen.

Erste Einblicke erhalten Sie in unserer Broschüre für Pflegeeltern und bei den FAQs, wir sind aber auch gerne für Sie persönlich da. Haben Sie Interesse (und vielleicht noch einige Zweifel oder Fragen)? Dann kontaktieren Sie uns gern:

Was bieten wir?

Aus den mehr als 10 Jahren Erfahrungen in sozialpädagogischer Arbeit mit entwicklungstraumatisierten Kindern und mehr als 20 Jahren Erfahrung im System der Hilfen zur Erziehung, darunter auch in der Beratung von Jugendämtern und Weiterbildung von Führungskräften, bieten wir für…

… Pflegeeltern

Professionelle Begleitung im und rund um den gesamten Prozess der Pflege von der Anbahnung bis zur Volljährigkeit und Verselbstständigung des Kindes

Ausbildung (idealerweise) vor Antritt der Pflege zu „Fachlich qualifizierten Pflegeeltern für entwicklungstraumatisierte Kinder“ zur Vorbereitung auf die bevorstehenden Anforderungen

Schulungen, Weiter- und Fortbildungen während der Pflegschaft angepasst auf den Bedarf

Supervision

Mehr Infos in dieser Broschüre:

… öffentliche Träger

Die professionelle Führung und Ausbildung von Pflegeeltern für entwicklungstraumatisierte Kinder als Steuerungsmodell in den Hilfen zur Erziehung (§ 37a SGB VIII)

Wahrnehmung des Schutzauftrages für Kinder- und Jugendliche in Pflegefamilien (§ 79a SGB VIII)

Mehr Infos in dieser Broschüre:

Was sind entwicklungs­traumatisierte Kinder?

Entwicklungstraumatisierte Kinder sind Kinder, die früh und in den sensiblen Phasen ihrer Entwicklung von nahestehenden Menschen wie Müttern oder Vätern in massiver Form Vernachlässigung, sexuellen Missbrauch, seelische oder körperliche Misshandlung, traumatisierende Trennungen oder psychische Verstörung erlebt haben.

Diese Kinder passen sich – wie nur Kinder es vermögen – an diese Umwelt an und entwickeln Misstrauen in (v.a. erwachsene) Menschen, teils Störungen, Entwicklungsdefizite und Anpassungen, die wir als Verhaltensauffälligkeiten wahrnehmen.

Warum wir?

Leider ist es eher die Regel als die Ausnahme, dass Kinder, die in eine Pflegefamilie untergebracht werden, entwicklungstraumatisiert sind. Meist ahnen die Pflegeeltern nichts davon und sind unvorbereitet. Die hohe Belastung und erlebte Überforderung führt häufig dazu, dass die Pflege kurz- bis mittelfristig abgebrochen werden muss.

Für die Pflegeeltern ist es eine massive Enttäuschung. Für das Kind ist es eine Bestätigung, dass auf Erwachsene kein Verlass und es selbst schlecht und nicht liebenswert ist. Eine Abwärtsspirale nimmt ihren Lauf.

Wir bereiten Sie gezielt auf die Pflege entwicklungstraumatisierter Kinder vor und geben Ihnen im Prozess die Unterstützung, die Sie brauchen.

Netzwerk- und Kooperationspartner

Aktuelles

Hallo Welt 🙂

Mit Freude begrüßen wir unseren neuen Webauftritt. Auf diesem finden Sie in nächster Zeit alle Informationen zu unseren Angeboten, Neuigkeiten

Mehr erfahren»